EU zahlt Erdogan Millionen für "Demokratisierung"

Bild: EPA

Dieses Geld wäre woanders wohl deutlich besser angelegt: 4,8 Milliarden Euro hat die EU zwischen 2008 und 2013 in die Türkei überwiesen, zwischen 2014 und 2020 fließen weitere 4,45 Milliarden an den Bosporus.

Einer der Förderschwerpunkte: "Demokratisierung". Allein 2014 erhielt Ankara 440 Millionen Euro für den Bereich Justiz, innere Angelegenheiten und Grundrechte (!) – doch Türkeis Präsident Erdogan verhöhnt die EU, lässt Oppositionspolitiker und Journalisten einsperren und dreht Zeitungen und TV-Sender zu. Aufforderungen europäischer Politiker, diese Zahlungen zu stoppen, blieben in Brüssel bisher unerhört.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen