Eule verheddert sich in Schutznetz

Am Donnerstag entdeckte ein Mitarbeiter der Generali-Arena ein "Tier in Zwangslage", wie die Feuerwehr es bezeichnete. Die Florianis konnten die Eule befreien, die Tierrettung versorgte den Vogel.

Am Donnerstag entdeckte ein Mitarbeiter der Generali-Arena ein "Tier in Zwangslage", wie die Feuerwehr es bezeichnete. Die Florianis konnten die Eule befreien, die Tierrettung versorgte den Vogel.

Regnerisch war der Donnerstag. Nur einem Mitarbeiter der Generali-Arena, der trotzdem im Freien seine Runden drehte - und dabei auch noch seinen Blick zum Himmel hob ist die Befreiung der verhedderten Eule zu verdanken.

Verheddert

Der Raubvogel hatte sich im Schutzgitter verfangen, das die Zuschauertribüne vom Spielfeld trennt. In 15 Metern Höhe gefangen, konnte er sich auch durch heftiges Zappeln nicht befreien.

Die Berufsfeuerwehr rückte im 9 Uhr mit acht Personen und einer Drehleiter an und befreite das Tier. Auch die Tierrettung war vor Ort und stellte fest, dass die Eule eine Verletzung am Bein davongetragen hatte.

Ob der Vogel Fan der Wiener Austria ist, wissen wir zwar nicht. Fan vom Stadionmitarbeiter ist er aber ganz bestimmt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen