Europa-Forum Wachau geht im Juni über die Bühne

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (m.) mit Landesrat Martin Eichtinger (r.) und dem Rektor der Donau-Universität Krems, Friedrich Faulhammer (l.).
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (m.) mit Landesrat Martin Eichtinger (r.) und dem Rektor der Donau-Universität Krems, Friedrich Faulhammer (l.).NLK/Burchhart
Das Europa-Forum Wachau findet mit der 25. Auflage von 10. bis 12. Juni statt. Spitzenpolitiker, Unternehmer und Experten diskutieren in NÖ.

Bei seiner 25. Auflage widmet sich das Europa-Forum Wachau vom 10. bis 12. Juni dem Thema "Heading for New Horizons". Europäische Spitzenpolitiker, Unternehmer und Experten diskutieren auf Stift Göttweig sowie heuer erstmals auch auf dem Campus Krems Zukunftstrends wie Gesundheit, Klimaschutz und eine stärkere Bürgerbeteiligung. Interessierte können sich unter www.europaforum.at einbringen, wurde am Sonntag in einer Aussendung mitgeteilt.

Erster Tag im Zeichen von Gesundheit und Klimaschutz

Der erste Tag steht im Zeichen von Gesundheit und Klimaschutz. Sprechen werden unter anderem die Europäische Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides, myAbility-Gründer Gregor Demblin und David Katz, Gründer und CEO von Plastic Bank. Am Abend findet zum Thema "CO2-freie Mobilität - keine Utopie: Alternative Treibstoffe und synthetisches Kerosin als Beitrag zur Klimaschonung" ein Salon Europa-Forum Wachau statt.

Der Freitag ist der "Konferenz zur Zukunft Europas" sowie der Weiterentwicklung der EU gewidmet. In Anwesenheit der für die Zukunftskonferenz zuständigen Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, Dubravka Suica, werden notwendige Reformschritte, die Einbindung der Bürger Europas und die Entwicklungsmöglichkeiten der EU diskutiert. Am Plenum nehmen unter anderen Außenminister Alexander Schallenberg und Europaministerin Karoline Edtstadler (beide ÖVP), Thomas Byrne (Europaminister Irland) und Donika Gervalla-Schwarz (Außenministerin Kosovo) teil.

Interaktive Workshops

Am Freitagnachmittag können über die Webseite in interaktiven Workshops zu europäischer Kommunikation und Wettbewerbsfähigkeit der Regionen Vorstellungen, Meinungen und Visionen eingebracht werden. Abends widmet sich ein Donau-Salon Europa-Forum Wachau der Zusammenarbeit im Donauraum.

Sebastian Kurz als Redner

Am Samstag stehen der visionäre Ausblick und der europäische Aufbruch zu neuen Horizonten im Mittelpunkt. Einen virtuellen Input dazu liefert der US-Ökonom Jeffrey Sachs. Als Redner wurden Bundeskanzler Sebastian Kurz und EU-Budgetkommissar Johannes Hahn (beide ÖVP) angekündigt.

Mikl-Leitner: "Forum wichtiger Impulsgeber"

"Das Europa Forum Wachau ist seit seiner Gründung ein wichtiger Impulsgeber für Zukunftsfragen", betonte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP). "Ich freue mich, dass wir Interessierten diesmal ein besonderes Angebot machen können und zum interaktiven Online-Workshop im Rahmen des Europa-Forum Wachau am Freitagnachmittag einladen können", sagte Landesrat Martin Eichtinger (ÖVP). Wissenschaftlich begleitet und aufbereitet werden die Salons und das Forum von der Donau-Universität Krems.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wes Time| Akt:
Europa

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen