Ex-Austria-Star Hosiner verrät: "Ich hatte Corona"

Philipp Hosiner
Philipp Hosinerimago-images
Positiver Coronatest bei Philipp Hosiner! Der Ex-Austria-Star verrät, die es ihm in Chemnitz mit der Krankheit und der Quarantäne ging.

"Das war natürlich ein Schock", erklärt Hosiner in einem "Sky"-Podcast seine Reaktion auf den positiven Coronatest. Der Ex-Violette kämpfte gerade mit Deutschland-Drittligist Chemnitz um den Klassenerhalt, als das Virus diagnostiziert wurde. Bei Hosiner wurde vor fünf Jahren außerdem ein Nierentumor festgestellt. Zur Risikogruppe gehört er laut eigenen Angaben aber nicht.

"Ich hatte keinen Kontakt zu positiv getesteten Personen. In ganz Chemnitz waren zu der Zeit zwei positive Fälle bei 250.000 Einwohnern. Keine Ahnung, wie mir das wieder passieren hat können", wundert er sich über die Infektion. Die Zeit nach dem positiven Test verbrachte er in Selbstisolation, in der er keine Sympthome zeigte. "Ich bin zwei Wochen gesund zu Hause gesessen, durfte nicht raus."

Unmittelbar nach der Quarantäne nahm die Liga den Spielbetrieb wieder auf. Schwierig für Hosiner, der sich nach dem ersten Einsatz "wie nach drei Marathons am Stück" fühlte. Sportlich gibt es kein Happy End: Trotz eines Hosiner-Hattricks beim 4:2 gegen Hansa Rostock am letzten Spieltag muss Chemnitz absteigen, zwei Tore fehlten zum Klasenerhalt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
DeutschlandCoronavirusChemnitz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen