Ex-KAV-Chef: Mailzugang tot, Auto weg

Bild: Sabine Hertel

"Unzustellbar": Wer am Dienstag ein E-Mail an Ex-KAV-Chef Udo Janßen schickte, sendete sie ins Nirvana. Wie "Heute" erfuhr, wurde Janßens Büro noch am Montag - dem Tag seiner Freistellung - geräumt.

"Unzustellbar": Wer am Dienstag ein E-Mail an Ex-KAV-Chef Udo Janßen schickte, sendete sie ins Nirvana. Wie "Heute" erfuhr, wurde Janßens Büro noch am Montag – dem Tag seiner Freistellung – geräumt.
"Es ist ein ganz normaler Vorgang, wenn Arbeitnehmer ihre Firma verlassen, dass sie Schlüssel, Handys etc. zurückgeben und auch Mailzugänge stillgelegt werden", heißt es vom KAV. Auch sein Dienstauto, einen schwarzen Audi A6 Kombi (mit Chauffeur), muss Janßen abgeben.

Wie lange er sein Gehalt von 24.000 Euro brutto pro Monat bezieht, ist offen. Laut Magistratsdirektion laufen Gespräche zur Vertragsauflösung. Bürgermeister Häupl kündigte an, dass die KAV-Strukturreform Thema bei der SP-Klubklausur (ab Donnerstag) sein wird.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen