Ex-Mafioso für Manager-Seminar zu mieten

Bild: DMAX

Raubüberfall, Erpressung, Betrug, Körperverletzung: Lou Ferrante (43) war nicht zimperlich, als er noch für die Mafia arbeitete - doch jetzt ist er geläutert. Und gibt Managern Führungstipps.

Raubüberfall, Erpressung, Betrug, Körperverletzung: Lou Ferrante (43) war nicht zimperlich, als er noch für die Mafia arbeitete – doch jetzt ist er geläutert. Und gibt Managern Führungstipps.

Was bei der Mafia seit Jahrzehnten funktioniert, muss für jede Firma gelten. Dachte sich Ex-Mafiaboss Lou Ferrante – und hält nun Vorträge vor Managern. 4.000 Euro kassiert der New Yorker für jede Rede. Zuvor verdiente Ferrante deutlich mehr Geld, allerdings auf illegale Weise: "Ich habe jede Straftat begangen – außer Mord, das kann ich nicht", gibt er zu.

Brutale Geschichte

Mit zwölf begann er zu stehlen, mit 20 führte er einen Schlägertrupp der Mafia an. Mit der Entführung von Trucks machte er in 10 Minuten 100.000 Dollar "Gewinn". Nach acht Jahren Gefängnis begann er ein neues Leben als Autor und Vortragender, lehrt Managern jetzt Mafia-Regeln: "Respektiere die Befehlskette. Vertrau nicht jedem. Mach deinen Standpunkt unmissverständlich klar. Vermeide Gier."

Doch die Mafia lässt ihn nicht los: Für den TV-Sender "DMAX" interviewte er mächtige Mafia-Bosse, von der Camorra in Neapel bis zur "18th street"-Gang in El Salvador.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt: