Ex-Managerin: "Ich nehme täglich Cannabis"

Die ehemalige Medien-Managerin Svetlana Ilic hat zwei Burnouts hinter sich. Mit Cannabis bekämpft sie die Nachwirkungen.
Die ehemalige Medien-Managerin Svetlana Ilic hat zwei Burnouts hinter sich. Mit Cannabis bekämpft sie die Nachwirkungen.Geli Goldmann
Die Wiener Unternehmerin Svetlana Ilic setzt auf die Heilkraft von Cannabis.

Nach zwei schweren Burnouts und einem Bandscheibenvorfall hat die ehemalige Geschäftsführerin der Magazine "Wienerin", "Diva" und "Miss" ihr Leben verändert. Svetlana Ilic, früher Puljarevic, lebt heute fernab der Hektik als Hanf-Aktivistin hauptsächlich im Waldviertel (NÖ). Sechs Wochen Klinik-Aufenthalt haben der früheren Medienmanagerin die Augen geöffnet. "Ich bin psychisch und physisch 'angeknackst'", offenbart sie im "Heute"-Gespräch. 

"Ich war früher absolute Drogen-Gegnerin"

"Ich nehme täglich Cannabis gegen meine Schmerzen", gibt die Wienerin unumwunden zu. Die 59-Jährige bekommt flüssiges Dronabinol verschrieben, reines THC in Tropfen-Form. "Ich war früher absolute Gegnerin von Drogen, abgesehen vom Alkohol. Jetzt bin ich THC-Patientin geworden." Als Ilic vor zehn Jahren durch einen Management-Wechsel völlig überraschend ihren Job verlor, hat das dem vormaligen Workaholic "den Boden unter den Füßen weggezogen." Private Sorgen kamen dazu. "Ich bin auf die Suche nach mir selbst gegangen und habe angefangen, mit Cannabis zu experimentieren".

Als ihr Mann später an Krebs erkrankte, konnte sie ihm während einer besonders harten Chemotherapie mit medizinischem THC helfen. "Seine Übelkeit und sein Schwindel sind davon verschwunden. Er konnte wieder etwas essen." Auch die entspannende Wirkung sei bei verschiedenen Diagnosen, wie etwa Depressionen oder Migräne wissenschaftlich nachgewiesen, sagt sie.

Inzwischen ist Ilic Vorstand des Vereins "Arge Canna" und setzt sich für die Legalisierung von medizinischem Cannabis ein. "Ich will das nicht verharmlosen", betont die Unternehmerin. "Aber ich wünsche mir, dass es für Patienten in ganz Österreich möglich wird, THC-haltige Blüten gegen ihre Beschwerden zu bekommen, wie in Deutschland. Die Blüten wirken einfach schneller und besser."

Pflanzen für Frauen

Besonders Frauen legt die Hanf-Aktivistin nahe: "Jede Frau sollte ein Cannabis-Pflänzchen im Fenster stehen haben. Es gibt auch CBD-Pflanzen, die kann man als Setzlinge legal kaufen." CBD (Cannabidiol) wird aus der Hanfpflanze gewonnen und macht nicht abhängig. "Es ist wie alkoholfreies Bier. Man wird entspannter, aber der Kopf bleibt klar."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sk Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen