Ex-Paar wegen eskalierter Beziehungsstreits vor Gericht

Ein inzwischen getrenntes Paar musste sich am Montag vor dem Vorarlberger Landesgericht in Feldkirch verantworten. Die 23-jährige Frau und ihr 26-jähriger Ex-Lebensgefährte hatten sich in immer wieder eskalierenden Beziehungsstreits mehrmals gegenseitig verletzt. Zudem warfen sie einander unter anderem Nötigung und Freiheitsentzug vor.

Alles andere als im Guten ging ein Paar in Vorarlberg auseinander. Die 23-Jährige und der 26-Jährige mussten sich am Montag vor Gericht wegen mehrerer Vergehen - von Körperverletzung über Nötigung und versuchter Nötigung bis hin zu Freiheitsentzug - verantworten.

Gehirnerschütterungen, Kratzer, Prellungen - mehrfach verletzten sich die beiden Partner im Streit gegenseitig mit Schlägen und Tritten. Die bereits dreifach vorbestrafte Frau sperrte ihren Ex-Freund sogar ein - aus Selbstschutz wie sie am Montag vor Gericht erklärte. Laut Zeugen gingen die Aggressionen allerdings öfters von ihr aus.

Frau wegen Nötigung, Freiheitsentzug verurteilt

Zudem soll sie ihrem Freund gedroht haben, ihn der Vergewaltigung zu bezichtigen, sollte er sich von ihr trennen. "Das war nicht so gemeint", so ihre Aussage dazu vor Gericht. Das reichte dem Richter als Entschuldigung nicht. Sie wurde wegen versuchter schwerer Nötigung, Nötigung, Freiheitsentziehung und Körperverletzung zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.120 Euro verurteilt.

Ihr 26-jähriger Ex-Freund - er ist sechsfach vorbestraft - muss noch auf sein Urteil warten, da ein Zeuge nicht vor Gericht erschienen ist.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen