Ex-Politiker liebt Callgirl: Vermögen weg und bedroht

32-Jährige verdrehte Mann den Kopf
32-Jährige verdrehte Mann den KopfBild: iStock (Symbol)

Autsch! Blind vor Liebe warf ein Techniker und Ex-VP-Mann einer Prostituierten (32) in rund 1 1/2 Jahren 150.000 € hinterher. Als er den Geldhahn zudrehte, drohte sie ihm. Sie sitzt in U-Haft.

Ausgerechnet in einem Bordell im Wiener Speckgürtel verlor ein Mittvierzigjähriger aus NÖ sein Herz an eine Frau. Die Prostituierte (32) verstand es perfekt den Ingenieur und ehemaligen Lokalpolitiker bei der Stange zu halten, nützte die blinde Verliebheit des Ex-VP-Kandidaten eiskalt aus.

150.000 € weg

Von 2016 bis Weihnachten 2017 machte er 150.000 € locker und hoffte dadurch ihre Liebe zu gewinnen. Erst als er kurz vor dem Jahreswechsel erstmals Nein zu noch mehr Geld (Anm.: sie wollte 30.000 € für Hauskauf in Rumänien) sagte, zeigte die Rotlichtdame ihr wahres Gesicht. Die 32-Jähriger Mutter eines Kindes drohte dem Techniker mit Gewalt, seine Existenz und Stellung zu vernichten. „Zahlst nicht, könntest einen Autounfall haben" oder „Zahlst die 30.000 € nicht, könnte Dein Haus brennen" schrieb die Rumänin – bis Jänner 2018 in Summe 100 Drohnachrichten via SMS oder WhatsApp.

Venusfalle in U-Haft

Erst dann traute sich der Ingenieur zur Polizei. Die Rumänin leugnete, sprach von einer Racheaktion des Technikers, weil sie nicht den Beruf aufgeben wollte. Sie wanderte dennoch in Untersuchungshaft.

Die Osteuropäerin muss sich im April vor einem Schöffensenat (Vorsitz Lydia Rada) am Landesgericht Korneuburg wegen schweren Betruges verantworten. Für die 32-Jährige gilt die Unschuldsvermutung.

J. Lielacher (Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreichProstitution

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen