Ex-Twitter-Mitarbeiter spionierten für die Saudis

Ehemalige Mitarbeiter des sozialen Mediums Twitter sollen für Saudi-Arabien Kritiker und Dissidenten ausspioniert haben.
Das US-Justizministerium wirft zwei früheren Mitarbeitern des Kurznachrichtendienstes Twitter vor, für Saudi-Arabien spioniert zu haben. Die Vorwürfe wurden am Mittwoch vor einem Bezirksgericht in San Francisco bekannt, wie mehrere US-Medien berichteten.

Bei den Männern handelt es sich laut Berichten um einen saudischen sowie einen US-Staatsbürger. Sie sollen ihre Stellung bei dem Internetkonzern dazu benutzt haben, private Kontoinformationen von Regierungskritikern zu beschaffen. Ein dritter Beschuldigter, ebenfalls aus Saudi-Arabien, soll als Mittelsmann fungiert haben.

Tausende Twitter-Nutzer betroffen

Das amerikanische Gesetz schütze US-Firmen vor derartiger "rechtswidriger Fremdeinmischung", zitierte die "Washington Post" aus einer Mitteilung von David Anderson, Ankläger des Justizministeriums.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Tausende Twitter-Nutzer seien von den angeblichen Ausspähungen im Auftrag der saudischen Regierung betroffen. Laut der Beschwerdeschrift waren die Twitter-Mitarbeiter im Zeitraum von 2013 bis 2015 bei dem Kurznachrichtendienst tätig.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
USAWeltMohammed bin Salman al-Saud

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen