Exekution: Edi Finger jun. hat keine Hand fürs Geld

Schulden, Klagen, Pfändung: Seit der Scheidung von Ehefrau Marion versucht sich ORF-Pensionist Edi Finger (65) allein als Veranstalter (Filmball, Sportgala) - mit wenig Glück und Geschick.

Schulden, Klagen, Pfändung: Seit der Scheidung von Ehefrau Marion versucht sich ORF-Pensionist Edi Finger (65) allein als Veranstalter (Filmball, Sportgala) – mit wenig Glück und Geschick.

Leise kriselt der Schmäh: Als Sportmoderator (Radio Wien), "Dancing Star" (2006) und Werber für "Tipp3" (Edi & Adi) war Edi Finger (65) als Spaßvogel und Pointen-Schleuder bekannt. Seit geraumer Zeit aber zeigen seine Mundwinkel Richtung Gürtel. Der Grund: Beim ORF in Pension und seit zwei Jahren von Ehefrau Marion (48) geschieden, stellte sich Finger mutig neuen Aufgaben.

Mit der "TSM Telesport Marketing" veranstaltet er Feste. Geschäftsführer ist sein Sohn (25). Entmutigendes Resultat: fast 450.000 Euro Kredite seit 2013, Pfand ist Fingers Haus. Weiters ein Exekutionstitel über rund 30.000 Euro, weil die TSM heuer nach dem schütter besuchten Filmball im Wiener Rathaus das Catering schuldig blieb. Ballvater Finger dazu: "Ein Säumnisurteil. Leider habe ich keine Erfahrung mit solchen Klagen."

Nächstes Unglück: Im September platzte der Event "Una Notte Sportiva" in der Hofburg, weil TSM kurz zuvor das Akonto nicht aufbrachte. Die "Gala" fand dann in einer Pizzeria statt. Jetzt fordert die Hofburg rund 40.000 Euro Storno. Finger: "Uns ist ein Sponsor abgesprungen. Dafür können wir nichts." Warum aber veröffentlicht TSM trotz Strafen keine Bilanz – ein Zeichen schlimmer Finger? "Ach was", sagt Oldie Edi, "Gerede kümmert mich nicht." Ein echter Schmähführer geht nicht unter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen