Experte: 7 von 10 Kindern an Volksschule zu dick

Immer mehr Kinder in Wien sind übergewichtig.
Immer mehr Kinder in Wien sind übergewichtig.Bild: iStock/Symbolbild
Laut aktuellen Auswertungen einer wissenschaftlichen Studie sind 70 % der Kinder an einer Meidlinger Volksschule bereits übergewichtig.

Der Wiener Ernährungswissenschafter Kurt Widhalm schlägt Alarm: "Wir betreuen in dem wissenschaftlichen Projekt 'Eddy' eine Volksschule in Meidling. Laut unseren aktuellsten Auswertungen sind dort bereits 70 Prozent der Kinder übergewichtig. Die Verhinderung von Übergewicht muss das zentrale Element der Gesundheitspolitik der Zukunft sein."

Übergewicht betrifft in 34 von 36 OECD-Staaten etwa die Hälfte der Bevölkerung, so Widhalm gegenüber "wien.orf.at". Eine von vier Personen ist bereits adipös, hat also einen Body-Maß-Index, der über 30 liegt. Auch Kinder sind immer mehr davon betroffen.

Sein Rat: Schulprogramme müssten intensive körperliche Aktivität plus Ernährungserziehung umfassen. Zudem sollte die physische Aktivität der Kinder auf mindestens 30 Minuten pro Tag erhöht werden. Dadurch könnte der BMI generell um 0,3 Punkte gesenkt werden.

Fleisch nur ein- bis zweimal pro Woche

Statt extremer Diäten setzt Widhalm zudem auf flexitarische Ernährung: "Das umfasst beispielsweise Fleisch nur noch ein- bis zweimal pro Woche und würde pro Tag nur noch 35 Gramm ausmachen. Die Proteinzufuhr kann man bei Erwachsenen auf 55 Gramm pro Tag reduzieren. Das hätte schon einen positiven Effekt auf die Atherosklerose und Nierenerkrankungen", so der Experte.

Erstaunlich: Ein optimaler BMI steigert nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige Leistung: "Eine in der Zeitschrift der amerikanischen Gesellschaft für Ernährung im Jahr 2019 veröffentlichte Studie an 869 Zwillingskindern hat gezeigt, dass 'dünnere' Kinder eindeutig bessere kognitive Leistungen erbringen als ihre dickeren Zwillingsgeschwister", erklärt der Ernährungsmediziner.

140 Kinder nehmen an "Eddy"-Studie teil

Der Österreichische Herzfonds startete in Kooperation mit dem Österreichischen Akademischen Institut für Ernährungsmedizin (ÖAIE) die wissenschaftliche Studie "Eddy". Ziel ist es, herauszufinden, ob das Ernährungs- und Bewegungsverhalten von Kindern und Jugendlichen durch Intervention in Schulen beeinflusst werden kann. Insgesamt nehmen etwa 140 Kinder aus vier Wiener Schulen an der Studie teil.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenErnährungKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen