Nun Trauerfeier für zweifachen Familienvater

Bei einer Explosion auf einem Schießstand in Desselbrunn kam Hobbyschütze Rudi K. (51) ums Leben. Am Donnerstag findet in Eberstalzell die Trauerfeier statt.

Drei Tage lang kämpften die Ärzte um das Leben des zweifachen Familienvaters. Wie berichtet, war der 51-Jährige bei einer Explosion auf der Schießanlage des Landesjagdverbandes in Desselbrunn (Bez. Vöcklabruck) vergangenen Donnerstag schwerst verletzt worden. Am Sonntag folgte die traurige Nachricht vom Tod des Hobbyschützen.

Am Donnerstag findet in der Pfarrkirche seiner Heimatgemeinde Eberstalzell (Bez. Wels-Land) die Trauerfeier statt. Dabei nehmen die Ehefrau, zwei Kinder, seine Mutter sowie sechs Geschwister Abschied.

Unglücksursache: Teppich brannte

Indes dürfte nun der Auslöser des Dramas am Schießstand bekannt sein. Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass eine heiße Patrone aus einem Gewehr Ursache des Unglücks war.

Wie der ORF berichtet, dürfte diese beim Einschießen des Gewehres auf einen Teppich gefallen sein, auf dem Pulverrückständen waren. Beim Versuch der beiden Schützen, den Teppich aus dem Schießstand zu tragen, dürfte sich das Pulver entzündet – und zur Explosion geführt haben.

(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
EberstalzellGood NewsOberösterreichBegräbnisExplosion

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen