Extensions-Rupferin muss Strafe zahlen

Bild: Illustration: Jelio Anton Stefanov
Haarige Situation in einem Discobunker in Hadersdorf (Krems): Eine frischgebackene Ehefrau (32) sah rot und holte sich den "Skalp" der Ex-Loverin (27) ihres Neo-Gatten (44).
Haarige Situation in einem Discobunker in Hadersdorf (Krems): Eine frischgebackene Ehefrau (32) sah rot und holte sich den "Skalp" der Ex-Loverin (27) ihres Neo-Gatten (44).

"Ich hatte drei Wochen Kopfweh und einige kahle Stellen am Kopf, weil sie mir die Haare samt Kopfhaut ausgerissen hat", so die Gerupfte vor Gericht. "Sie tauchte plötzlich auf der Tanzfläche auf, hat mich beschimpft, da habe ich ihr einige Watschen gegeben", gestand die 32-jährige Gattin.

Eine Prügelei sei die Folge gewesen: Die Ältere erwischte die Jüngere am Schopf und riss ihr büschelweise Haare aus. Ein schlichtender Techniker bekam vom Ehemann, einem arbeitslosen Fleischer, zwei Faustschläge – Nasenbeinbruch. Die 27-Jährige forderte beim Prozess in Krems von der Kellnerin in Pension 1.500 Euro für Extensions. Der Richter verdonnerte die Ehefrau zur Zahlung von 500  an die Rivalin plus eine bedingte Haftstrafe (je drei Monate) für das Paar. Und: Auch der Mann muss 700 Euro blechen.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen