Extrem-Kraftsportler will Flugzeuge festhalten

Bild: Franz Müllner
Extrem-Kraftsportler Franz Müllner wird am kommenden Sonntag einen Ausdauer-Weltrekord wagen: Der Salzburger lässt sich an Händen und Füssen an drei Propeller-Maschinen schnallen und will die 180 PS-starken Flugzeuge so lange wie möglich am Start hindern. Das Spektakel geht um 12.00 Uhr auf dem Flugplatz in Mauterndorf im Lungau über die Bühne.


"Franz wird versuchen, die bei mit voller Power startenden Propeller-Flugzeuge möglichst lange zu halten", schilderte sein Manager Roman Obermoser. Das Projekt "1740" gelte als einer der schwierigsten in der sportlichen Laufbahn des "World Strongest Man". Noch nie zuvor habe ein Mensch so einen Weltrekordversuch gewagt.

Die Projektziffer hat einen historischen Hintergrund: "Von 1740 bis 1744 wurden Menschen von Pferden oder Ochsen viergeteilt, daher heißt das Projekt 1740", sagte Müllner. Der "Muskelmann" will sich aber keinesfalls zerteilen lassen. Als Schutz vor den enormen Kräften, die auf seinen Körper beim Start der Flugzeuge treffen, hat die Firma Carbo-Tech einen Panzer für den Oberkörper des Extremsportlers angefertigt.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen