Wetter

Extreme Hitze! Spanien verglüht bei bald 40 Grad

Spanien wird mitten im Dürre-Chaos von einer Höllen-Hitze überrollt, die alle Rekorde platt machen könnte. Beinahe 40 Grad werden erwartet.

Roman Palman
Blick auf Madrid: Auch hier wird wohl ein neuer Hitze-Rekord aufgestellt.
Blick auf Madrid: Auch hier wird wohl ein neuer Hitze-Rekord aufgestellt.
Getty Images/iStockphoto

In den kommenden Tagen steigert sich die Hitze im Süden Spaniens immer mehr, bereits gestern gab es in Murcia 30 Grad und heute werden in Sevilla schon 33 Grad erwartet. Die heißesten Tage werden nach derzeitigem Stand Donnerstag und Freitag, dann steigen die Temperaturen in weiten Teilen Spaniens auf 30 Grad oder mehr. 

"Der Hitzepol wird dabei die Region Andalusien im Süden sein. Höchstwerte von 35 bis 39 oder gar 40 Grad sind hier zu erwarten!", warnt UBIMET-Meteorologe Konstantin Brandes mit Verweis auf folgende Prognosekarte:

Erwartete Höchstwerte am Freitag, 28. April 2023, in Spanien.
Erwartete Höchstwerte am Freitag, 28. April 2023, in Spanien.
UBIMET

Mit der Hitze macht sich auch eine Menge Saharastaub auf den Weg Richtung Iberische Halbinsel, die besonders auch den Süden einnebelt. Aber auch die italienische Mittelmeerinsel Sardinien bekommt noch etwas davon ab.

Hitze in Spanien "extrem"

Der Süden Spaniens gilt wegen seiner warmen Temperaturen und deshalb florierenden Landwirtschaft (in Gewächshäusern) zwar als Gemüsegarten Europas und ist auch Hitze gewöhnt, doch Werte jenseits der 35 Grad so früh im Jahr sind laut Wetter-Experte Brandes "selbst für dortige Verhältnisse extrem".

In vielen großen Städten des Landes dürften deshalb auch langjährige April-Rekorde gesprengt werden. In Madrid und Saragossa werden 34 Grad erwartet, die Hitze-Rekorde aus 1945 und 2011 mit 31,7 bzw. 32,4 Grad sind damit deutlich übertroffen.

1/4
Gehe zur Galerie
    Eine neue Studie warnt vor schwerwiegenden Klimafolgen für den Oliven- und Weinanbau auf der Iberischen Halbinsel. <a target="_blank" data-li-document-ref="100215913" href="https://www.heute.at/g/spanien-und-portugal-leiden-unter-1000-jaehriger-duerre-100215913">Mehr dazu hier &gt;&gt;</a>
    Eine neue Studie warnt vor schwerwiegenden Klimafolgen für den Oliven- und Weinanbau auf der Iberischen Halbinsel. Mehr dazu hier >>
    imago images/Toni Vilches

    Allzeitrekord wird fallen

    Noch schlimmer wird es in Granada. Auch hier wird es heißer als zuletzt zum Ende des Zweiten Weltkriegs 1945. Damals wurden 31,9 Grad gemessen, diese Woche sollen es 38 Grad werden.

    "Der spanische Aprilrekord liegt aktuell bei 37,4 Grad in Murcia am 9. April 2011, auch diese Bestmarke wird in den kommenden Tagen ziemlich sicher fallen", sagt Brandes weiter.

    Die "Glücklichen" werden voraussichtlich die Bewohner von Cordoba und Sevilla sein, wo das Thermometer auf 39 Grad hochschießen soll.

    Grafik zeigt Höllen-Hitze

    Wie extrem die Wetterlage sein wird, zeigt u.a. auch die Prognose des Extreme Forecast Index (EFI) vom Europäischen Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage ECMWF. Es handelt sich dabei um eine Kennzahl, die zwischen -1 und +1 liegt.

    Beim Wert "0" handelt es sich um ein gewöhnliches, alltägliches Ereignis, bei "-1" und "+1" dagegen um außergewöhnliche Ereignisse (wie etwa extrem tiefe oder hohe Temperaturen). Brandes erklärt: "Wir sehen in den kommenden Tagen mehr oder weniger ganz Spanien tief rot leuchten, d.h. es handelt sich um ein außergewöhnliches Ereignis."

    Der "Extreme Forecast Index" des europäischen Wettermodells ECMWF
    Der "Extreme Forecast Index" des europäischen Wettermodells ECMWF
    UBIMET / UWZ

    Doch nicht nur in Spanien werden die Temperaturrekorde purzeln, sondern auch im angrenzenden Norden Afrikas. Wie man obiger Grafik entnehmen kann, hat die Hitze ja in Marokko ihren Ursprung. So werden in der Millionenstadt Marrakesch aus heutiger Sicht am Donnerstag und Freitag bis zu 41 Grad erreicht und der bisherige Aprilrekord von 39,6 Grad dürfte demnach fallen.

    Auch europaweiter April-Rekord könnte fallen

    Dieser liegt aktuell noch bei 39,0 Grad, aufgestellt am 23.04.2008 in Nikosia (Zypern). Das ist bei dieser extremen Hitzewelle durchaus greifbar. "Gut möglich, dass sogar dieser Rekord für ganz Europa geknackt wird", warnt der Meteorologe abschließend.

    1/84
    Gehe zur Galerie
      <strong>22.06.2024: Algen-Adria! "Meeresschleim" in nächstem Urlaubsort.</strong> Vor dem Start der Sommer-Hochsaison kommt an vielen Urlaubsorten an der Adriaküste Stunk auf. Eine Algenart verbreitet sich nämlich rasant. <a data-li-document-ref="120043713" href="https://www.heute.at/s/algen-adria-meeresschleim-in-naechstem-urlaubsort-120043713">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
      22.06.2024: Algen-Adria! "Meeresschleim" in nächstem Urlaubsort. Vor dem Start der Sommer-Hochsaison kommt an vielen Urlaubsorten an der Adriaküste Stunk auf. Eine Algenart verbreitet sich nämlich rasant. Weiterlesen >>>
      Leserreporter