Stärke 4,8

"Extremer Rumpler" – Italien-Beben bis Salzburg spürbar

Norditalien wurde gestern Abend von einem Erdbeben erschüttert. Auch in Kärnten, Osttirol und Salzburg waren die Auswirkungen des Bebens spürbar.

Österreich Heute
"Extremer Rumpler" – Italien-Beben bis Salzburg spürbar
Das Erdbeben der Stärke 4,8 wurde in mehreren Orten in Kärnten und Salzburg verspürt. (Symbolbild)
Getty Images

Wie der Österreichische Erdbebendienst mitteilte, bebte in der Nacht im Raum Villa Santina, in Norditalien gleich mehrmals die Erde. Das stärkste Beben erreichte um 22:19 Uhr eine Stärke von 4,8 auf der Richterskala. Das Epizentrum lag in einer Tiefe von zehn Kilometern nahe der Kleinstadt Tolmezzo (Region Friaul-Julisch Venetien).

Norditalien wurde gestern Abend von einem Erdbeben erschüttert.
Norditalien wurde gestern Abend von einem Erdbeben erschüttert.
Geosphere Austria

"Extremer Rumpler"

Das kurze, aber kräftige Beben war auch in Kärnten (bis in den Raum Klagenfurt), Osttirol und im Süden Salzburgs deutlich spürbar. Insgesamt gingen mehr als 1.000 Meldungen bei der GeoSphere Austria ein, die u.a. von einem "extremen Rumpler" berichteten. Schäden wurden bislang keine gemeldet.

Diese Storys solltest du am Dienstag, 25. Juni, gelesen haben

Auf den Punkt gebracht

  • Ein Erdbeben mit einer Stärke von 4,8 auf der Richterskala erschütterte Norditalien und war auch in Teilen Österreichs spürbar, ohne bisher gemeldete Schäden zu verursachen
  • Mehr als 1.000 Meldungen gingen beim Österreichischen Erdbebendienst ein, darunter ein Bericht über einen "extremen Rumpler"
red
Akt.