Exzess im "Drogenrausch"

Oberösterreichs Suchtgift-Szene wird jünger und brutaler: Jetzt lieferte ein mit Messer bewaffneter Heimzögling (14) aus Steyr im Bahnhof Garsten einen regelrechten Gewalt-Exzess. Im Drogenrausch lieferte der Bursche alarmierten Polizeikräften ein Handgemenge, entwischte sogar zweimal, wurde aber schließlich gefasst.

Der Zugbegleiter (32) des Regionalzuges von Linz nach Garsten kam bloß seiner Pflicht nach, als er in der Endstation im Bahnhof Garsten den zuvor eingeschlafenen Schüler Dominik E. weckte.
Eigentlich hätte der Steyrer Heimzögling bereits im Bahnhof der Eisenstadt aussteigen sollen, rastete dann aber komplett aus: Schimpfend trat er die Glastüren zum Warteraum im Bahnhof Garsten ein, stach dann mit einem Messer völlig unkontrolliert auf verschiedene Gegenstände ein. Ein erster Anhalteversuch der eintreffenden Polizisten schlug fehl. Nach erneuter Flucht kamen Handschellen zum Einsatz und Drogenwerkzeuge zum Vorschein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen