F1-Experte: "Hamilton grantig wegen Mercedes-Vertrag"

Lewis Hamilton
Lewis Hamiltongepa pictures
Formel-1-Experte Martin Brundle macht sich Sorgen um Rekordweltmeister Lewis Hamilton. Der Brite ortet Ärger bei seinem Rennstall Mercedes.

Im Februar unterzeichnete Hamilton einen Einjahres-Vertrag. Toto Wolff erklärte die kurze Laufzeit damals mit einer gewissen Planungsunsicherheit und dass es ab 2022 neue Finanz-Spielregeln gibt.

TV-Experte und Ex-Pilot Martin Brundle gibt nun Einblicke hinter die Kulissen. "Hamilton ist zwar sehr großzügig, aber auch grantig. Sein Vertrag wurde praktisch in der Küche aufgesetzt", sagt Brundle in der Speedweek.

"Ich habe gespürt, dass er möglicherweise nicht allzu glücklich mit dem Ausgang der Verhandlungen mit Mercedes war", meint Brundle weiter.

Der 61-Jährige rätselt: "Ich finde so einen Einjahresvertrag für diese Kombination von Rennstall und Fahrer schon ungewöhnlich. Es kommt einem fast ein wenig vor, als seien sich die Parteien bewusst geworden - oh, die Saison naht, wir sind in einem Monat schon am Testen, wir müssen uns nun beeilen. Also wurde in aller Eile ein Einjahres-Abkommen entworfen."

Am Freitag steigt Hamilton bei den Tests in Bahrain erstmals in seinen neuen Mercedes.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen