FACC sagt Mitarbeitern, dass 650 Jobs wegfallen

FACC-Chef Robert Machtlinger am Freitag in Ried
FACC-Chef Robert Machtlinger am Freitag in RiedDaniel Scharinger
Der Flugzeugteilehersteller FACC muss aufgrund der Corona-Krise 650 Jobs abbauen. Das teilte FACC-Chef Robert Machtlinger der Belegschaft mit.

Die Belegschaft des Flugzeugteile-Herstellers FACC aus Ried wird in Österreich von bisher 3.400 auf 2.750 schrumpfen. Heißt: Es fallen 650 Jobs weg. 

Das teilte FACC-CEO Robert Machtlinger der Belegschaft am Freitag bei der Messe Ried mit. 

Die Mitarbeiter waren um 8 Uhr zu geblockten Betriebsversammlungen (um Corona-Bestimmungen einzuhalten) eingeladen worden. 

Niveau von vor Corona erst in Jahren

Machtlinger rechnet damit, dass das Niveau vor der Corona-Krise erst in vier bis fünf Jahren wieder erreicht sein wird. 

„Uns ist bewusst, dass dieser Eingriff für alle betroffenen Kolleginnen und Kollegen, aber auch für das Unternehmen schmerzhaft ist“, so Machtlinger.

Sozialplan

Machtlinger, die Vertreter der Belegschaft und die zuständigen Gewerkschaften  informierten die Mitarbeiter am Freitag auch über die Ergebnisse eines Sozialplans.

Im nächsten Schritt wird es Gespräche mit den betroffenen Mitarbeitern geben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rep TimeCreated with Sketch.| Akt:
CoronavirusWirtschaftArbeitRied im InnkreisOberösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen