Facebook sperrt Schiele-Trailer wegen nackter Brüste

Egon Schieles Bilder waren stets für einen Aufreger gut, der Trailer zum Biopic "Egon Schiele - Tod und Mädchen" schlägt nun in dieselbe Kerbe: Facebook sperrte den Clip, weil entblößte Brüste und angedeutete Sexszenen darin zu sehen sind.

Egon Schieles Bilder waren stets für einen Aufreger gut, der Trailer zum Biopic "Egon Schiele - Tod und Mädchen" schlägt nun in dieselbe Kerbe: Facebook sperrte den Clip, weil entblößte Brüste und angedeutete Sexszenen darin zu sehen sind.

Kunst endet in den sozialen Medien häufig dort, wo die ersten Hüllen fallen. Ein paar Halbnackerte und ein bisschen Bettgeflüster reichen Facebook schon, um einen Trailer zu torpedieren.

Die "Werbeanzeige wurde nicht genehmigt, da das verwendete Video nicht unserer Richtlinie für Produkte für Erwachsene [1] entspricht", zitiert der Verleih Thimfilm die Begründung von Facebook, den Trailer zu sperren, "Es sind keine Werbeanzeigen zulässig, in denen Nacktfotos/-videos gezeigt werden (z. B. medizinische Darstellungen, Meme, Tattoos auf der Brust/dem Gesäß einer Person, Brust-OPs, Aktkunst, stillende Mütter, wenn die Brustwarzen zu sehen sind). Derartige Werbeanzeigen führen zu negativem Feedback von Personen. Wir dulden in keiner Weise Werbung für derartige Inhalte."

"Egon Schiele - Tod und Mädchen" beleuchtet die Beziehung des Malers zu seiner Schwester Gerti und den übrigen Mädchen, die ihm für seine Bilder Modell stehen. Das Biopic startet am 7. Oktober 2016 in den österreichischen Kinos. In der Hauptrolle ist Noah Saavedra zu sehen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen