Facharzt soll 20 Buben sexuell missbraucht haben

Der Arzt aus dem Salzkammergut soll sich an zumindest 20 Kindern vergangen haben. (Symbolbild)
Der Arzt aus dem Salzkammergut soll sich an zumindest 20 Kindern vergangen haben. (Symbolbild)Bild: iStock
Nach der Anzeige eines Buben wird gegen einen Facharzt aus dem Salzkammergut ermittelt. Nun scheint es klar. Es gibt laut Staatsanwaltschaft viele Opfer.
Schon seit Ende Jänner sitzt der Verdächtige in Wels in U-Haft, damals war allerdings nur von einem Opfer die Rede. Doch es scheint alles viel schlimmer.

Denn die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft Wels wiegen schwer. Der Facharzt (es gilt die Unschuldsvermutung) soll jahrelang minderjährige Buben sexuell missbraucht haben. Besonders schlimm: Es soll sogar einen Fall gegeben haben, wo der Vater im Wartezimmer saß, während sich der beschuldigte Arzt an seinem Buben vergangen haben soll.

Ermittlungen wegen schweren sexuellen Missbrauchs



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Staatsanwalt Christian Hubmer bestätigte die Ermittlungen gegen den Mediziner gegenüber "Heute". Er sagt: "Durch belastende Aussagen sind den Ermittlern mittlerweile 20 mögliche Opfer bekannt geworden. Der Beschuldigte soll sich während der medizinischen Heilbehandlung an ihnen vergangen haben. Es wird nicht nur wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen, sondern inzwischen auch wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen sowie Missbrauch des Autoritätsverhältnisses ermittelt."

Erschwerend bei den Ermittlungen kommt hinzu, dass viele der möglichen Opfer es aus Scham kaum wagen, gegen ihren mutmaßlichen Peiniger auszusagen.

Für Mitte der kommenden Woche ist eine Haftprüfung anberaumt. Derzeit deutet alles darauf hin, dass die Untersuchungshaft verlängert wird.



(mip)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WelsNewsOberösterreichPolizeiSexueller Übergriff

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen