Fahranfänger (18) überschlägt sich mit Ferrari

Der 18-Jährige war mit einem Ferrari California T unterwegs.
Der 18-Jährige war mit einem Ferrari California T unterwegs.RTL II / OTS (Symbolbild)
Um einen Crash vermeiden zu können, bremste ein Fahranfänger in Fulda (D) seinen Ferrari stark ab. Dabei verlor er aber die Kontrolle über den Wagen.

Ein 18-jähriger Autofahrer aus Bremberg war am 26. August mit seinem Opel Astra auf der BAB 66 aus Richtung Fuldaer Dreieck kommend in Fahrtrichtung Frankfurt am Main unterwegs.

Kurz nach der Anschlussstelle Flieden wechselte er von dem rechten auf den linken Fahrstreifen, um ein langsamer fahrendes Fahrzeug zu überholen.

Dabei achtete der Opel-Fahrer aber nicht auf den überholenden Verkehr und übersah einen ebenfalls 18-jährigen Autofahrer, der mit seinem Ferrari California T auf dem linken Fahrstreifen seitlich versetzt fuhr.

70.000 Euro Schaden

Um einen Zusammenstoß mit dem Opel Astra zu verhindern, leitete der Lenker des Ferraris eine Vollbremsung ein. Dabei verlor er die Kontrolle über den Sportwagen, kam ins Schleudern und überschlug sich.

Der Ferrari kam dann auf dem Dach liegend neben der Fahrbahn zum Stillstand. Der Fahrer des Sportwagens wurde durch den Unfall leichtverletzt. Am Luxus-Schlitten entstand erheblicher Sachschaden von rund 70.000 Euro.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
WeltDeutschlandMotorFerrariVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen