Fahranfänger rast mit 131 km/h durch Tempo-30-Bereich

Tempomessung der Polizei. Symbolbild
Tempomessung der Polizei. SymbolbildChristian Ammering / picturedesk.com
Mit einem 100er zu viel ist ein erst 17-jähriger Fahranfänger durch Bichlbach (T) gebrettert – und wurde von einem Polizeiblitzer erwischt.

Aufgrund von Hinweisen wegen überhöhter Geschwindigkeit in einem Baustellenbereich entlang der Fernpassstraße wurde die Tiroler Polizei aktiv. Mit einem mobilen Radargerät postierten sich die Beamten am Montag im Gemeindegebiet von Bichlbach.

Um Punkt 17.22 Uhr war es dann soweit. Mit Karacho rauschte ein Wagen heran und bretterte direkt durch den Baustellenbereich mit Tempo 30 Beschränkung.

Das Messgerät der Polizisten zeigte eine Geschwindigkeit von 131 km/h!

Wie sich herausstellte saß ein blutjunger Bleifuß am Steuer. Der Probeführerscheinbesitzer ist erst 17 Jahre alt.

Der Jugendliche wird an die Bezirkshauptmannschaft Reutte angezeigt, den vor Kurzem erhaltenen Führerschein wird er wohl wieder abgeben müssen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
BichlbachRaserPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen