Fahrerflucht: Toter Mann lag auf der Straße

Zu einem tödlichen Unfall mit Fahrerflucht ist in der Obersteiermark gekommen. Eine Lenkerin entdeckte einen toten Mann an der Stadteinfahrt zu Mariazell. Die Polizei sicherte Spuren eines Wagens, vom Lenker fehlte zunächst jede Spur. In der Südsteiermark wurde ebenfalls ein Fußgänger überfahren, er wurde lebensgefährlich verletzt

Ein tödlicher Autounfall mit Fahrerflucht ist am Sonntag aufgeklärt worden: Die Polizei konnte einen 32-jährigen Vorarlberger ausfindig machen, der in der Früh einen Fußgänger niedergestoßen haben soll. Der Tote war von einer Lenkerin auf der Straße entdeckt worden. Nach Angaben der Polizei war der Unfallverursacher alkoholisiert gewesen.

Eine 41-jährige Frau war kurz nach 5.00 Uhr mit ihrem Pkw unterwegs, als sie bei der Einfahrt nach Mariazell einen Mann auf der Straße liegen sah. Sie verständigte sofort die Einsatzkräfte, doch der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen, der offenbar von einem Auto angefahren worden war.

Aus den sichergestellten Spuren ergab sich, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen stahlblauen Mini gehandelt haben muss. Wenige Stunden später konnten die Ermittler einen 32-jährigen Oststeirer als mutmaßlichen Unfallverursacher ausforschen. Der 32-jährige war alkoholisiert gewesen. Er gab an, einen lauten Knall gehört zu haben und anschließend im Schock die Unfallstelle verlassen zu haben, ohne Hilfe zu holen. Der Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Fußgänger überfahren

Kurz nach Mitternacht fuhr in Gralla (Bezirk Leibnitz) ein 61-jähriger Lenker einen jungen Mann nieder, der mitten auf der Straße herumgetorkelt sein soll. Der 24-Jährige erlitt bei dem Zusammenstoß lebensgefährliche Verletzungen und wurde ins LKH Wagna gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen