Fahrrad gestohlen, Bursch meldet sich bei Polizei

Jener Unbekannte, der in Wien-Donaustadt mehrere Fahrräder gestohlen haben soll, hat sich gestellt.

Vier unbekannte Männer beobachteten – offenbar in krimineller Zusammenarbeit – am 3. Oktober 2018, 17.45 Uhr, Fahrräder auf einem Abstellplatz in der Wagramer Straße 147.

Danach nahm einer von ihnen einen Bolzenschneider aus einer Tasche und begann, an einem Fahrradschloss zu hantieren. Ein Zeuge machte einige Fotos der Tat und forderte die Männer auf, zu verschwinden. Die Tatverdächtigen lachten und entfernten sich ohne Beute vom Tatort.

Zweiter Versuch

Kurze Zeit später, gegen 18.10 Uhr, beobachtete ein anderer Zeuge den – wie sich später herausstellte – selben Tatverdächtigen, wie er in der Saikogasse an einem Fahrrad – das an einer Laterne angekettet war – hantierte. Der Mann sprach den mutmaßlichen Dieb ebenfalls an. Dieser hatte die Sperrvorrichtung jedoch bereits entfernt, setzte sich auf das gestohlene Fahrrad und flüchtete in Richtung Johann-Zak-Weg. Aufgrund übereinstimmender Personsbeschreibung ist vom selben Tatverdächtigen auszugehen.

Nach jenem mutmaßlichen Täter, der sowohl am versuchten, als auch am vollendeten Einbruchsdiebstahl beteiligt gewesen sein soll, wurde am Mittwoch auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien öffentlich gefahndet.

Bursch meldet sich selbst

Am frühen Nachmittag stellte sich der mutmaßliche Dieb bei der Polizeiinspektion Pasettistraße. Es handelt sich um einen 16-jährigen in Wien wohnhaften Rumänen. "Die Ermittlungen hinsichtlich der Mittäter sind im Gange", teilt die LPD Wien mit. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
DonaustadtWiener WohnenFahndungLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen