Fahrschüler hatte Einsager im Ohr – und flog auf

Symbolbild
SymbolbildBild: picturedesk.com/APA
In einer Fahrschule in der deutschen Gemeinde Leonberg (Baden-Württemberg) haben sich während einer Theorieprüfung skurrile Szenen abgespielt.
Ein Überraschungsbesuch der Polizei während eines Führerschein-Tests endete vergangene Woche mit einer Festnahme.

Schon die Angestellten des Ausbildungszentrums hatten den Braten im Vorfeld gerochen und der Polizei einen Hinweis gegeben. Ein 42-jähriger Führerscheinanwärter aus Afghanistan hatte nämlich unbedingt die theoretische Prüfung auf Deutsch ablegen wollen, obwohl er selbst kaum ein Wort dieser Sprache beherrscht.

Tatsächlich erschien dann bei der Prüfung laut "Stuttgarter Zeitung" ein 47 Jahre alter Deutscher mit afghanischen Wurzeln, der sich als der 42-Jährige ausgab. Dem nicht genug, verhielt sich der falsche Prüfling dann auch noch während des Tests ziemlich auffällig, woraufhin die Beamten einschritten.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Polizisten stellten fest, dass der 47-Jährige vollständig verkabelt war und per Funk mit einer weiteren Person kommuniziert hatte. Wer das Stimmchen in seinem Ohr war, ist bislang noch nicht bekannt. Die Ermittlungen zur Identität des Hintermannes dauern noch an, wie die Polizei am Donnerstag mitteilt.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsWeltPolizei

CommentCreated with Sketch.Kommentieren