Fake Music! Band erfindet Fans für Europatournee

Ein US-amerikanischer Musiker hat sich den Traum von einer Europatournee erfüllt. Mit einer komplett erlogenen Geschichte.

"Breaking The World" lautete der Titel der Tour, mit der Jered Threatin die ersten zwei Novemberwochen quer durch Europa reisen wollte. Mit falschen Angaben und gekauften Likes konnte der Musiker aus Los Angeles zahlreiche Clubbesitzer davon überzeugen, ihn für einen Auftritt zu buchen.

Bei der ersten Show in London tauchten dann allerdings statt der angekündigten 291 Leute (soviele hatten sich laut Threatin Tickets im Vorverkauf besorgt) gerade einmal drei Gäste auf. Drei Tage später bot sich in Newcastle das gleiche Bild.

Der Club, der die Miete für die Veranstaltung klugerweise im Vorhinein einforderte, recherchierte nach und fand heraus, dass die meisten Facebook-Likes und RVSPs für das Konzert aus Brasilien stammten. Damit war der Schwindel letztlich aufgeflogen.

Mitmusiker wussten von nichts

Die restlichen Konzerte der Tour verkauften sich durch den Wirbel deutlich besser. Auch die Sessionmusiker, die Threatin für seine Tour engagiert hat, wussten nichts von dem Betrug. Ihnen machte er glaubhaft vor, dass sie in Europa vor ausverkauften Hallen spielen können.

Durch die dreiste Aktion, die anfangs total in die Hose gegangen ist, schaffte es der Musiker allerdings weltweit in die Schlagzeilen. Er selber feierte sich nun als Marketing-Genie. "Ich habe eine leeren Konzertsaal in eine internationale Schlagzeile verwandelt", sagt er auf seiner Facebook-Seite. (baf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltMusikvideoBetrugKonzert Theater Bern

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen