Fall Julia: Ermittler haben drei konkrete Fragen

Bewegung im Fall der seit fast vier Jahren verschwundenen Julia Kührer: Nach der Einrichtung der anonymen Hinweis-Plattform auf Heute.at gibt es neue Spuren. Die Experten des Bundeskriminalamtes wenden sich nun mit drei konkreten Fragen an die Öffentlichkeit.

Wie berichtet, gehen Ermittler davon aus, dass Julia ermordet wurde. Ihre Freunde wissen, was mit ihr passiert ist - schweigen aber aus Angst vor Repressalien. Jetzt richten die BKA-Experten via Heute.at drei Fragen an die Öffentlichkeit, mit deren Beantwortung das Schicksal der Schülerin geklärt werden soll:

1. Wer hat Julia Kührer am 27. Juni 2006 um 13:30 Uhr in Pulkau, NÖ (Hauptplatz und Umgebung) gesehen?

2. Wer sind die zwei bis drei Jugendlichen, die mit Julia Kührer am 27. Juni 2006 um 13:30 Uhr am Hauptplatz in Pulkau, NÖ gesprochen haben?

3. Wer kann Hinweise zu einem dunkelgrauen oder silberfärbigen Kleinwagen geben, der am 27. Juni 2006, 13:30 Uhr am Hauptplatz in Pulkau, NÖ, gefahren ist?

Sachdienliche Informationen können unter unserer anonymen Hinweis-Plattform Heute.at/julia oder telefonisch beim Bundeskriminalamt unter 01/248 36 85 025 abgegeben werden. Alle Hinweise werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen