Falsche Impfpässe für 90 Euro im Netz zu kaufen

Corona-Schutzimpfungen sind im elektronischen Impfregister vermerkt.
Corona-Schutzimpfungen sind im elektronischen Impfregister vermerkt.Eibner / EXPA / picturedesk.com
Impfgegner und Corona-Leugner bieten auf Telegram gut gefälschte Impfpässe um 90 Euro an. Das Gesundheitsministerium warnt vor den rechtlichen Folgen.

Die neue Freiheit für Geimpfte ruft jetzt Fälscher auf den Plan. Corona-Leugner und überzeugte Impfgegner bieten mittlerweile auf der Chat-Plattform Telegram personalisierte Fake-Impfpässe inklusive täuschend echter "Pfizer-Pickerl" und "offiziellem" Impfstellen-Stempel schon ab 90 Euro an. Bezahlen kann man nach Erhalt des Ausweises anonym mit Kryptowährung oder mit Amazon-Gutscheinen. Die Fälscher- Gruppen sind professionell organisiert und offen für alle.

Das Gesundheitsministerium kennt die Problematik und warnt: "Corona-Schutzimpfungen sind im elektronischen Impfregister vermerkt. Durch eine Prüfung der Chargennummer und des Impfortes kann der Impfpass überprüft werden. So eine Fälschung ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat." Der Grüne Pass, an dem aktuell gearbeitet wird, soll "besonders fälschungssicher“ und bereits ab 1. Juni verfügbar sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account adu, ct Time| Akt:
Corona-ImpfungCoronavirusStrafeFälschung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen