Falsche Sicherheits-App: 35.700 Euro abgebucht

So gefährlich ist die "Raiffeisen-Sicherheitsapp", die derzeit per Phishingmail verschickt wird. In Gmünd wurden einem Kunden 35.700 Euro abgebucht.

Mit einer gefinkelten Mail versuchen Betrüger derzeit, die Konten von Raika-Konten zu plündern. In der Phisingmail steht kurz zusammengefassst: Installieren Sie die Sicherheits-App, diese ist zwingend notwendig, sonst entstehen Bearbeitungsgebühren von 29,90 Euro ("Heute" berichtete).

37.500 € abgebucht

Wie brandgefährlich diese App ist, zeigt ein akuteller Fall aus Gmünd. Ein 39-Jähriger installierte die App, wurde von den Betrügern aufgefordert, am Handy Einstellungen zu ändern. Der 39-Jährige tat dies auch, in den nächsten zwei Tagen wurden in fünf Angriffen insgesamt 35.700 Euro abgebucht. Das interne Alarmsystem der Raika stoppte die Abbuchungen.

Die Ermittlungen der Polizei und die Vorkehrungen der Bank laufen auf Hochtouren. Erste Ermittlungsergebnisse zeigen: Die Überweisungen wurden von der Raika Gmünd auf ein Konto der Raika Wien gebucht und im Anschluss auf ein Konto in Portugal. (Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Gmünd in KärntenGood NewsNiederösterreichBanksy

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen