Falscher Arzt impft 50 Menschen in Corona-Impfzentrum

Ein falscher Arzt hat in Bayern mehrere Menschen geimpft. (Symbolbild)
Ein falscher Arzt hat in Bayern mehrere Menschen geimpft. (Symbolbild)GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com
In Bayern wurde ein Mann verhaftet, der ohne Zulassung als Arzt in einem Corona-Impfzentrum bis zu 50 Menschen geimpft haben soll. 

In Bayern ist ein falscher Arzt aufgeflogen. Der 49-jährige Mann soll in Rosenheim und in Karlsfeld im Landkreis Dachau im dortigen Corona-Impfzentrum tätig gewesen sein. In Karlsfeld soll er bis zu 50 Menschen geimpft haben, wie die Staatsanwaltschaft Traunstein am Dienstag mitteilte. Im Rosenheimer Impfzentrum habe er an mehr als 1.300 Impfungen mitgewirkt, indem er Menschen aufklärte.

Nach einer Anzeige der Betreiber des Impfzentrums kam der Fall ins Rollen. Bei der Durchsuchungen mehrerer Objekte wurden am Freitag Dokumente sichergestellt und der Mann aus dem Landkreis München wurde festgenommen.

Die Verabreichung des Impfstoffs soll er an das medizinische Fachpersonal delegiert haben. Es besteht der Verdacht, dass der 49-Jährige aus dem Landkreis München keine Zulassung als Arzt hat und sich seine Einstellung mittels einer gefälschten Approbationsurkunde erschlich, hieß es weiter. Für seine Tätigkeit in den Impfzentren bekam er Entgelt.

15 Jahre Haft drohen

Mögliche Folgen für jene, die in Rosenheim geimpft wurden, sind bisher nicht bekannt. "Es hat sich niemand gemeldet, der gesundheitliche Probleme gehabt hätte", erklärte ein Sprecher. Der falsche Arzt sitzt nun in Untersuchungshaft. Ihm drohen laut Polizei und Staatsanwaltschaft bis zu 15 Jahre Haft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Corona-ImpfungBayernBetrug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen