Falscher Bombenalarm rund um die Wiener Staatsoper

Bild: Leserreporter Dincer Mutlu

Bombenalarm in der Wiener City. Ein Passant entdeckte in der Elisabethstraße einen herrenlosen Koffer und alarmierte die Polizei. Das Gebiet rund um die Wiener Staatsoper war weiträumig abgesperrt.

Gegen 14.00 Uhr entdeckte ein Passant einen herrenlosen silbenen Koffer in der Elisabethstraße in der Wiener Innenstadt. "Der Herr hat angegeben, dass der Koffer seit einigen Stunden dort alleine gestanden hat und er deshalb die Polizei verständigte", sagte Polizei-Pressesprecherin Michaela Rossmann gegenüber "Heute.at".

Das Gebiet rund um die Wiener Staatsoper wurde weiträumig abgesperrt. Die Elisabethstraße  und die Operngasse waren in beiden Richtungen nicht befahrbar. Eine Evakuierung der Gebäude war jedoch nicht nötig.

Entwarnung!

Sprengstoffkundige Beamte und auch ein Sprengstoffspürhund untersuchten vor Ort das herrenlose Gepäckstück. Nach etwas mehr als zwei Stunden kam dann die Entwarnung: Es befanden sich nur Kleidungsstücke in dem Koffer.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen