Oberösterreich

Falscher Navi-Eintrag – Wähler fanden Wahllokal nicht

Kurioses Wahlerlebnis für manche Wähler im Linzer Süden. Dort gibt es ein neues Wahllokal. Das Problem: Google Maps zeigt es nicht ganz richtig an.

Heute Redaktion
In diesem Kindergarten im Linzer Süden in der Heliosallee 181 befindet sich ein Wahllokal. Nicht alle fanden gleich hin.
In diesem Kindergarten im Linzer Süden in der Heliosallee 181 befindet sich ein Wahllokal. Nicht alle fanden gleich hin.
privat

Mitten auf einem Parkplatz im Linzer Süden irrten am Sonntag einige Wähler mit ihren Handys herum, den Blick fragend aufs Display gerichtet und dann wieder auf den leeren Parkplatz vor einer Schule.

Rätselraten auf Parkplatz

Der Grund: Im Süden gibt es ein neues Wahllokal in einem neu gebauten Kindergarten. Dieser steht erst seit kurzem. Das Problem: Gibt man die Adresse bei Google Maps ein, wird man nicht zum Kindergarten gelotst sondern ein paar Hundert Meter weiter auf einen leeren Parkplatz.

Mehrere Wähler standen so rätselratend vor dem vermeintlichen Wahllokal, irrten von Wohnblock zu Wohnblock.

Mehr als 10.000 Wahllokale insgesamt

Insgesamt gibt es mehr als 10.090 Wahllokale bei der Bundespräsidentenwahl. Laut Gesetz dürfen diese eigentlich bis 17 Uhr offen sein. Doch, wie üblich, nutzen nur Wien und Innsbruck diese Möglichkeit – sowie heuer auch die beiden niederösterreichischen Gemeinden Rohrendorf bei Krems und Wolfsgraben (Bezirk St. Pölten). In Vorarlberg schlossen sie sogar schon um 13 Uhr.

    <strong>14.04.2024: Großangriff auf Israel! Über 300 Drohnen und Raketen.</strong> Der Iran hat in der Nacht auf Sonntag Raketen und Drohnen auf Israel abgefeuert. <a data-li-document-ref="120031071" href="https://www.heute.at/s/grossangriff-auf-israel-ueber-300-drohnen-und-raketen-120031071">Die Angst vor einem Flächenbrand im Nahen Osten steigt &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120030961" href="https://www.heute.at/s/kann-toedlich-enden-warnung-vor-neuer-killer-hornisse-120030961"></a>
    14.04.2024: Großangriff auf Israel! Über 300 Drohnen und Raketen. Der Iran hat in der Nacht auf Sonntag Raketen und Drohnen auf Israel abgefeuert. Die Angst vor einem Flächenbrand im Nahen Osten steigt >>>
    - / AFP / picturedesk.com
    An der Unterhaltung teilnehmen
    ;