Falschparker werden beim Inselfest abgeschleppt

ÖAMTC warnt vor Abschleppungen: Besser öffentlich zum Inselfest!
ÖAMTC warnt vor Abschleppungen: Besser öffentlich zum Inselfest!Bild: keine Quellenangabe
Am Freitag startet mit dem Donauinselfest das größte Gratis-Open-Air Europas! Besucher sollten lieber mit den Öffis anreisen, warnen Experten.

Auch beim diesjährigen Donauinselfest (22. Juni bis 24. Juni 2018) gilt: Vorsicht, rigorose Abschleppungen! Für Einsatzfahrzeuge müssen laut ÖAMTC die Zufahrtswege zur Donauinsel jederzeit frei sein. Kosten von weit über 400 Euro (Abschlepp-, Verwahrungsgebühr, Anzeige und ev. Taxi) riskiert jeder, der sein Fahrzeug verkehrswidrig abstellt.

Noch ein Tipp: Autofahrer, die nicht zum Donauinselfest wollen, sollten laut ÖAMTC gleich auf die (jedoch vignettenpflichtigen) Verbindungen über die Praterbrücke (A23) oder die Nordbrücke ausweichen. Auf Floridsdorfer-, Brigittenauer- und Reichsbrücke kann es zu Behinderungen wegen starken Zustroms kommen. Besucher des Fests benutzen am besten die Öffis.

(Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Floridsdorfer ACGood NewsWiener Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen