Falter schickt Undercover-Burschis auf Akademikerbal...

Am Rande der Demonstrationen gegen den Akademikerball sorgte eine Undercover-Aktion für einigen Wirbel. Falter-Chefredakteur Florian Klenk schickte Mitarbeiter in Burschenschafter-"Wichs" auf die Straßen Wiens. "Schauen wir mal, was passiert", tweetete er dazu.

Wir sind heute auf der Strasse Burschis. Schauen wir mal, was passiert.
— Florian Klenk (@florianklenk)

Am Rande der Demonstrationen gegen sorgte eine Undercover-Aktion für einigen Wirbel. Falter-Chefredakteur Florian Klenk schickte Mitarbeiter in Burschenschafter-"Wichs" auf die Straßen Wiens. "Schauen wir mal, was passiert", tweetete er dazu.

Auf Twitter erntete Klenk dafür herbe Kritik. Die Provokation hätte nichts mit seriösem Journalismus zu tun. Ein User meinte, das wäre in etwa ähnlich sinnvoll, wie mit "Unsterblich-Schal im Rapid-Sektor" aufzukreuzen.

Vor der Börse hat sich einer der Undercover-Burschis laut mehreren Berichten schon an den Demonstrationszug gewagt. Passiert ist dort aber anscheinend nichts.

Man darf gespannt sein, wie man die Guerilla-Aktion im Falter als Artikel umsetzen wird.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen