Familie zockte Hoteliers in Österreich ab

Bild: TUI

Ein Schweizer hat sich mit seiner Frau und seinen drei Kindern am schönen Wörthersee in mehrere Hotels eingemietet, ohne zu zahlen. Der 42-Jährige wurde wegen des Verdachts des schweren Betrugs festgenommen. Auch einen Immobilienmakler soll er übers Ohr gehauen haben.

Ein Schweizer hat sich mit seiner Frau und seinen drei Kindern am schönen Wörthersee  in mehrere Hotels eingemietet, ohne zu zahlen. Der 42-Jährige wurde wegen des Verdachts des schweren Betrugs festgenommen. Auch einen Immobilienmakler soll er übers Ohr gehauen haben.

Der Familienvater, der mit einem Mietwagen unterwegs war, hatte sich samt Frau und drei Kindern im Alter zwischen zwei, sieben und elf Jahren in Velden in Hotels samt Vollpension eingemietet, wie 20min.ch berichtet. Die Rechnungen in der Höhe von mehreren Tausend Euro ließ er offen und haute jedes Mal ab. Auch die Maklerprovision für ein Haus, das der Mann angeblich kaufen wollte, blieb der Mann dem Immobilienvermittler schuldig.

Die Familie hatte laut Schweizer Medien ihren Wohnsitz in der Schweiz im April aufgegeben und reiste über Deutschland nach Kärnten. Als der Mann nach einigen Wochen, die er mit Familie in einem Hotel wohnte, die Rechnung nicht beglich, wurde er hinausgeschmissen. Daraufhin mietete sich die Familie in ein Viersternhaus, wo sie bis zu dieser Woche wohnten. Der Mann wurde am Donnerstag festgenommen, seine Familie von Angehörigen in die Schweiz gebracht.

Inklusive Maklerprovision dürfte der Schweizer einen Schaden von rund 80.000 Euro verursacht haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen