Familienvater (35) klagt Clooney auf 17 Millionen €

Vergeht George Clooney und Rande Gerber bald das Lachen? Ein Kunde ihres "Casamigos"-Tequilas hat sie jetzt auf Millionen verklagt.
Vergeht George Clooney und Rande Gerber bald das Lachen? Ein Kunde ihres "Casamigos"-Tequilas hat sie jetzt auf Millionen verklagt.Bild: Casamigos
Ein Finanzanalyst fiel nach einem Tequila um und verklagt George Clooney – dem Hollywood-Star gehörte die Alkohol-Marke.

Ob George Clooney von diesem "Alkohol-Unfall" noch Kopfschmerzen bekommen wird? Die nüchterne Story: US-Finanzanalyst Jeremy C. (35) bestellte 2015 mit seiner Ehefrau im noblen Beverly Hilton Hotel einen Tequila, trank ihn und fiel auf der Stelle um. Jetzt verklagt er den Hollywood-Star, dem die Tequila-Marke bis Juni gehörte, auf Schmerzensgeld in Höhe von knapp 17 Millionen Euro!

Hintergrund: Mit seinem Freund Rande Gerber hatte Star-Schauspieler Clooney den neuen "Casamigos-Tequila" im Jänner 2013 in Miami vorgestellt, heuer im Juni um eine Milliarde Dollar weiterverkauft. Der Anwalt des Betroffenen bezeichnete den Agaven-Brand dagegen als "reines Gift". Und das Opfer Jeremy C. sagte der "Daily Mail": "Ich hätte sterben können. Es waren schreckliche Schmerzen. Es fühlte sich so an, als ob etwas in mir explodiert wäre!" Der Vater von zwei Buben (5, 10) hat außer Clooney auch seinen Partner Gerber, das Hotel und sogar den Vertreiber der Marke verklagt.

Nach dem Schnaps fiel der Familienvater vom Bar-Sessel

Seine Ehefrau Jessica (42) hatte Glück, da sie den Schnaps an der Hotelbar verweigerte. Nach eigenen Angaben will Opfer C. seit dem Unfall vor zwei Jahren Schmerzen haben, sein Leben sei "zur Hölle" geworden und er sei ein "gebrochener Mann", sagte er. In der Unglücksnacht war der Finanzanalyst von dem "rauchenden Cocktail" fasziniert gewesen und hatte vom Barkeeper den Tequila mit Flüssigstickstoff serviert bekommen. Nachdem er den Schnaps auf einen Zug ausgetrunken hatte, bekam er nach eigenen Angaben schlimme Schmerzen und fiel hinterrücks vom Sessel gefallen!

Experten glauben, dass die falsche Dosierung Flüssigstickstoff schuld an dem Unfall war. Es wurde auch ermittelt, dass die Barkeeper an diesem Abend zum ersten Mal damit hantierten. "Wenn George Clooney im Gerichtssaal einen seiner Tequilas vor meinen Augen trinkt, bin ich zufrieden. Ich befürchte aber, dass er das seinen Kunden überlassen will, die von so gefährlichen Drinks keine Ahnung haben!", so Jeremy C. (35), der seit dem Vorfall nicht mal mehr Kraft hat, um mit seinen Kindern zu spielen und ständig Ärzte konsultieren muss.

George Clooney und die anderen Angeklagten haben sich zu den Vorwürfen noch nicht geäußert.

(tas)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Los Angeles LakersGood NewsWeltwocheKlageGeorge Clooney

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen