Familienvater grundlos vor eigenen Kindern verprügelt

Symbolbild
SymbolbildGetty Images/iStockphoto
Ein 28-jähriger Vorarlberger war mit seinen beiden Buben (2 bzw 5 Jahre alt) spazieren, als ihm ein Unbekannter aus dem Nichts Faustschläge versetzte.

Der 28-Jährige wusste gar nicht, wie ihm geschieht. Noch während er Faustschläge im Gesicht einsteckt, ruft er seinen Buben (zwei und fünf Jahre alt) zu, sich zu verstecken und in Sicherheit zu begeben. Passenten eilen dem Opfer zu Hilfe, der Täter ergreift die Flucht.

Eine Vorgeschichte gibt es laut aktuellem Stand nicht. Der 28-Jährige aus Feldkirch spazierte gegen 13.30 Uhr mit seinen Kindern, als ihn der Unbekannte aus dem Nichts ins Gesicht schlug. Der Familienvater wurde glücklicherweise nur leicht verletzt, die Polizei startete sogleich die Fahndung.

Aggressiv gegenüber Beamten

Noch im Nahebereich des Vorfalls konnten Beamte den Verdächtigen antreffen. Doch auch ihnen gegenüber verhielt er sich derart aggressiv und trat mit dem Fuß nach ihnen. Erst unter Androhung des Pfeffersprays konnte er festgenommen werden.

Mit Handfesseln im Dienstfahrzeug sitzend hörte er noch immer nicht damit auf, mit den Füßen gegen die Beamten und die Inneneinrichtung des Fahrzeugs zu treten. Zwei Beamte wurden von mehren Fußtritten getroffen, ehe ihm auch die Fußfesseln angelegt werden konnten.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 25-jährigen Afghanen ohne festen Aufenthalt in Österreich. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er am Montag in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
FeldkirchenVorarlbergPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen