Familypark muss Teile des Parks sperren

Teile des Parks müssen geschlossen bleiben.
Teile des Parks müssen geschlossen bleiben.Bild: Screenshot Google Maps
Auf Grund des allsommerlichen Aufkommens von Eichenprozessionspinnern, muss der Freizeitpark einzelne Bereiche sperren.
Wie die "BVZ"berichtet muss der Familypark in St. Margarethen, Burgenland, einzelne Teile sperren, weil der Juckreiz verursachende Eichenprozessionsspinner eine potenzielle Gefahr für Besucherinnen und Besucher darstellt.

Die Härchen der Raupe können für Juckreiz sorgen. Um eine Ausbreitung zu verhindern, geht der Familypark-Betreiber gegen den Eichenprozessionsspinner vor. Von der Sperre betroffen ist der "Märchenwald", in dem viele Eichen stehen.



CommentCreated with Sketch.4 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Sperre ist vorerst temporär auf dieses Wochenende begrenzt. Weil es in den vergangenen Tagen Beschwerden gegeben hat, haben sich Betreiber mittlerweile auf Facebook zu Wort gemeldet. In dem Statement heißt es unter anderem, dass man auf Grund der Erfahrungen aus den Vorjahren erneut bereits im Frühjahr angefangen habe gegen den Schädling vorzugehen.



Einem Besuch im Familypark stehe nichts im Wege, heißt es weiters. Dafür spricht auch, dass die geschulten Ersthelfer des Familyparks laut eigener Aussage bisher ausschließlich Mitarbeiter und keine Besucher behandeln mussten.

(mr)

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
BurgenlandNewsBurgenlandFamilie

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren