Fan-Freude! Türkei-Match bringt frühere Corona-Freiheit

Werner Kogler sagt für das Türkei-Match mehr Corona-Freiheit an
Werner Kogler sagt für das Türkei-Match mehr Corona-Freiheit animago images, gepa
Los geht's! Mit dem Duell zwischen der Türkei und Italien beginnt am 11. Juni die EM. Für die heimischen Fans bedeutet das mehr Corona-Freiheit.

Denn pünktlich zum Anpfiff werden die Corona-Maßnahmen am 10. Juni gelockert, die Sperrstunde um zwei Stunden von 22.00 Uhr auf 0.00 Uhr nach hinten verlegt. Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler erklärt im "Heute"-Interview:"Ich freue mich mit allen, die gerne die Fußball-Europameisterschaft im Fernsehen verfolgen. Wir werden ein Spiel, das um 21 Uhr beginnt, zu Ende schauen können, ohne in der Halbzeit nach Hause gehen zu müssen. Und das wird wohl schon mit der Eröffnung der EURO möglich sein."

Kogler glaubt an Public Viewing

Das Eröffnungsspiel der Endrunde kann somit schon zum Public-Viewing-Event beim Wirten werden. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass es so kommen wird", sagt Kogler. Die sinkende Corona-Inzidenz macht die Lockerungen möglich - und die Aussichten sind auch für den weiteren Sommer positiv, so Kogler: "Die ersten Öffnungsschritte funktionieren gut. Wir können am 10. Juni einen Zwischenschritt einlegen. Im Juli werden wir sehr breit öffnen. Dann sind wir auch mit den Impfungen so weit, dass das ruhigen Gewissens geht."

Wann das ÖFB-Team startet

Somit scheint auch für die Gruppenspiele der österreichischen Nationalmannschaft ein gemeinsames Mitfiebern beim Lieblingswirt möglich zu sein. Die Truppe von Teamchef Franco Foda startet am 13. Juni (18 Uhr) gegen Nordmazedonien ins Turnier. Als zweiter Gruppengegner warten am 17. Juni (21 Uhr) die Niederlande, ehe das dritte Gruppenspiel am 21. Juni (21 Uhr) gegen die Ukraine steigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportCoronavirusWerner KoglerTürkeiItalienÖFB

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen