Fan-Streit eskaliert: Guardiola droht mit Rücktritt

Pep Guardiola legt sich mit den Fans an.
Pep Guardiola legt sich mit den Fans an.Imago Images
Pep Guardiola liegt mit den Fans von Manchester City weiterhin im Streit. Nun drohte der spanische Star-Coach sogar offen mit Rücktritt. 

Eigentlich könnte die Stimmung beim englischen Meister bestens sein. Nach einer Auftakt-Niederlage in der Meisterschaft feierte City zuletzt drei Siege in Folge, fertigte am ersten Champions-League-Spieltag RB Leipzig mit 6:3 ab. Doch nach dem "Königsklassen"-Triumph bemängelte der 50-Jährige viele leere Sitze im Etihad-Stadium. 

Es waren lediglich 38.000 Fans zum Spiel gekommen - in einem Stadion, das 55.000 Zuschauern Platz bieten würde. Deshalb forderte der Coach die Fans auf, zum Liga-Spiel am Samstag gegen Southampton in die Arena zu pilgern. "Wir brauchen die Fans", erklärte Pep.

Kritik der Fan-Vertreter

Die Aufforderung zum Stadionbesuch kam beim City-Anhang allerdings alles andere als gut an. Kevin Parker, der die Fan-Vereinigung repräsentiert, konterte in britischen Medien. "Er kann die Probleme nicht nachvollziehen, die Fans haben, wenn sie am Mittwoch um 20 Uhr ins Stadion gehen", konterte der Fan-Vertreter. Manche hätten Kinder, manche könnten es sich nicht leisten. Und generell befinde man sich weiterhin in einer Pandemie. "Ich verstehe nicht, warum sich Pep dazu äußert", so Parker. 

Guardiola droht mit Rücktritt

Das ließ wiederum der Star-Coach so nicht stehen, holte zum Gegenschlag aus. Und drohte sogar mit Rücktritt. "Ich habe kein Problem mit den Fans. Wenn ich eines hätte, würde ich sofort zurücktreten. Aber dafür entschuldigen werde ich mich auch nicht", so Guardiola. 

Am Samstagnachmittag blickt nun ganz England mit Spannung aufs Ethad-Stadium, um zu sehen, wieviele Menschen tatsächlich der Anweisung des Trainers gefolgt sind. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Manchester CityJosep Guardiola

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen