Farb-Attacke auf Russen-Denkmal trotz Kameras

Das russische Denkmal am Schwarzenbergplatz in Wien wurde ausgerechnet am "Tag der Befreiung" Ziel einer Polit-Attacke. Auch Kameras schreckten Täter nicht ab.

Immer wieder kommt es am Schwarzenbergplatz zu Vandalismus. Ziel der Attacken ist meist das Russen-Denkmal. Aus diesem Grund wird dieses nun seit Sonntag mit Kameras überwacht.

Doch auch das schreckte die Vandalen nicht davon ab, das Denkmal mit einer weiteren Farb-Attacke zu verunstalten. "Heute"-Leserin Ekaterina machte am Mittwochmorgen einen Schnappschuss und ist schockiert. Die Farbe scheint sogar noch frisch zu sein.

Am Tag der Befreiung

Ausgerechnet am 8. Mai - dem Gedenktag der bedingungslosen Kapitulation der Nazi-Deutschlands und dem Ende des Zweiten Weltkriegs, wurde das russische Denkmal am Wiener Schwarzenbergplatz mit Farbe beschmiert. Bislang ist unklar, ob es sich um eine politisch motivierte Tat handelt.

(zdz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenCommunity

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen