Fast 120.000 neue Arbeitslose in einer Woche

AMS stellt Schulungsbetrieb wegen Corona ein. (Archivfoto)
AMS stellt Schulungsbetrieb wegen Corona ein. (Archivfoto)Bild: picturedesk.com/APA
Trotz vieler Anträge auf Kurzarbeit explodiert auch die Arbeitslosigkeit aufgrund Corona.
In nur einer Woche, vom vergangenen Montag bis zum vergangenen Sonntag, mussten sich 115.600 Menschen österreichweit beim AMS arbeitslos melden. Und das, obwohl es auch viele Anträge auf Kurzarbeit gegeben hat, wie das AMS am Montag mitteilt.

41.000 von ihnen kommen aus dem Bereich Gastronomie und Hotellerie, 14.000 aus der Baubranche und 11.000 aus der Leiharbeitsbranche.

Noch attraktiver

Und das, obwohl die neue Kurzarbeit für die Unternehmen laufend attraktiver gemacht wird. Das AMS übernimmt - wie am Montag bekannt wurde - auch einen Anteil an den Kosten für einen Krankenstand, der im Rahmen der Kurzarbeit anfällt.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.Das wäre in der alten Kurzarbeits-Regelung noch nicht der Fall gewesen. Hier hätte der Arbeitgeber weiterhin die Lohnkosten für seine Mitarbeiter übernehmen müssen, wenn sie krank werden. Diesmal soll aber auch hier das AMS einspringen.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWirtschaftCoronavirus