Fast 200 Anzeigen bei Schwerpunkt-Kontrolle in Wien

Am Donnerstag (22. April 2021) führten Beamte der LPD Wien einer Schwerpunktkontrolle des Schwerverkehrs durch.
Am Donnerstag (22. April 2021) führten Beamte der LPD Wien einer Schwerpunktkontrolle des Schwerverkehrs durch.LPD Wien
In Wien-Liesing wurde am Donnerstag der Schwerverkehr von der Polizei einer Schwerpunktkontrolle unterzogen. Dabei wurden fast 200 Anzeigen erstattet. 

Beamte der Schwerverkehrs- u. Gefahrgutkontrollgruppe der Landesverkehrsabteilung Wien (LVA) führten in Zusammenarbeit mit Angehörigen der Finanzpolizei, des Marktamtes und der Wiener Landesfahrzeugprüfstelle (MA 46) Schwerpunktkontrollen durch. Bei dieser Aktion wurden insgesamt 108 Kleintransporter und 12 Großtransporter überprüft. 

Fast 200 Anzeigen

Wie die Polizei in einer Aussendung berichtet, mussten auf Grund unterschiedlichster Mängel diverse Strafen ausgeteilt werden. Die konkrete Bilanz der Schwerpunktaktion. 

► 1 Kennzeichenabnahme – Gefährdung der Verkehrssicherheit
► 5 Untersagungen der Weiterfahrt – Überladung
► 37 schwere technische Mängel
► 12 Verstöße gegen die Lenkzeiten
► 194 Anzeigen wegen verkehrsrechtlicher Delikte
► 20 Organmandate
► 41 Anzeigen durch das Marktamt der Stadt Wien

Durch die Finanzpolizei wurde vor Ort außerdem eine Bargeldpfändung in der Höhe eines vierstelliger Betrags infolge von ausständigen Steuerzahlungen vorgenommen. Es wurden 17 Gefahrguttransporte einer Kontrolle unterzogen und dabei mussten 80 Übertretungen gegen gefahrgutrechtliche Vorschriften festgestellt werden. Im Jahr 2020 wurden insgesamt 13.340 Anzeigen erstattet sowie mit 1.771 Organmandaten Verstöße gegen Bestimmungen des Schwerverkehrs geahndet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
WienLiesingStraßenverkehrStrafeLPD WienPolizeiPolizei WienPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen