Fast leblos! Retter ahnten nicht, was auf sie zukam

Fast leblos wurde Rüde "Colby" auf der Straße entdeckt.
Fast leblos wurde Rüde "Colby" auf der Straße entdeckt.Screenshot Youtube©Animal Aid, Unlimited India
Ein rührendes Video der indischen Tierschutzorganisation "Animal Aid" geht momentan um die Welt und erzählt die Geschichte von Straßenrüde "Colby".

Schnell war klar, dass der arme Rüde mitten auf einer Straße Hilfe brauchte. Er konnte sich nicht bewegen und war offensichtlich verletzt. Zwei Tierschützer vom Verein "Animal Aid Unlimited" fanden den armen Kerl im indischen Bundesstaat Rajasthan und beschlossen sofort, ihn nicht seinem Todesschicksal zu überlassen.

Er konnte weder stehen noch gehen

Man nimmt an, dass "Colby" - so wurde er getauft - wohl von einem Auto angefahren wurde und einen Schaden an der Wirbelsäule davongetragen hatte. Seine Glieder waren komplett steif und "Colby" wimmerte bei jeder Berührung vor Schmerzen. Auf der Straße wäre es nur eine Frage der Zeit gewesen, bis der schlanke Rüde erbärmlich verdurstete, da er weder stehen noch gehen konnte.

Der Kampf beginnt...

Das Team von "Animal Aid" kümmerte sich rührend um "Colby" und beschreibt in dem nachstehenden Video, dass jede Genesung mit viel Streicheln und Liebe beginnt. Doch als der Hund selbst nach Wochen der Physiotheraphie noch immer nicht ohne Hilfe stehen konnte, schwand auch die Hoffnung bei den Tierschützern. "Colby" jedoch zeigte durch sein lustiges Wesen, dass er die Liebkosungen genoss und begann zu kämpfen....

Wie es ausging, seht ihr in der Bildergalerie:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
HundTierschutzIndienTierleidHaustiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen