Fauler Postler (24) hortet RSa-Briefe im Mopedkistl

Bild: privat

Wenig Bock aufs Zustelllen hatte ein 24-Jähriger Briefträger - und versteckte rund 60 behördliche Schriftstücke einfach im Postkistl seines Mopeds.

Eine ehemaliger Postbeamter musste am Mittwoch am Landesgericht Korneuburg wegen Amtsmissbrauches auf die Anklagebank.

Der 24-Jährige war als Postzusteller im Bezirk Korneuburg unterwegs gewesen. Nur: Einige Strafbescheide, Lenkererhebungen und sogar eine Wahlkarten langten nie beim Empfänger ein. Der 24-Jährige hortete aus Faulheit die Briefe einfach im Postkistl seines Zustellermopeds.

Acht Monate bedingt

Laut Anklage waren es zwischen Juli und Oktober 2019 rund 60 RSa- und RSb-Briefe. Bei einer Routinekontrolle im Oktober 2019 flog er schließlich auf und wurde gefeuert.

Der jetzt Arbeitslose zeigte sich beim Prozess voll geständig: „Ich wollte einfach früher nach Hause." Da der 24-Jährige bereits einmal einen Diversion erhalten hatte, kam diese Lösung diesmal nicht in Frage. Das Urteil: acht Monate bedingte Haft wegen Amtsmissbrauch.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KorneuburgGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen