Telefonat mit Papa: 'Habe etwas Schlimmes getan'

Ein 25-Jähriger steht im dringenden Verdacht, seine Mutter in Wien getötet zu haben. Nach der Tat telefonierte er mit seinem Vater und gestand alles.

Noch ist völlig unklar, was genau zwischen dem 25-Jährigen und seiner Mutter in der Wohnung in der Fernkorngasse in Wien-Favoriten am Dienstagvormittag vorgefallen ist.

Offenbar dürfte der junge Mann aber die 65-Jähriger in der Wohnung getötet haben. Unmittelbar nach der Tat, gegen 6.30 Uhr, rief er dann seinen Vater an und legte ein Geständnis ab.

"Ich habe etwas Schlimmes getan", erklärte der Tatverdächtige seinem Vater, der nicht in der Wohnung lebt. Der Mann verständigte nach dem Telefonat daraufhin sofort die Polizei.

Aus Fenster geklettert

Die Beamten fuhren daraufhin zu der angegebenen Adresse, um den Vorfall zu überprüfen. Als die Polizei am Einsatzort eintraf, fanden sie den mutmaßlichen Täter am Fensterbrett stehend im 1. Stock vor.

Der 25-Jährige war aus dem Fenster geklettert und wollte offenbar vor der Polizei fliehen, die bereits in die Wohnung einzudringen versuchten.

Tatverdächtiger blieb am Boden liegen

Noch bevor Beamte der WEGA in die Wohnung eindringen konnten, sprang der Tatverdächtige hinunter. Er schlug am Boden auf und blieb liegen. Die Polizisten konnten ihn dort schließlich festnehmen.

Als die Polizei die Wohnung in Favoriten betrat, entdeckten sie die tote Mutter. Das Motiv der Tat ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Die Beamten des Landeskriminalamtes Wien haben die Ermittlungen zu dem Fall bereits aufgenommen.

(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC Bhf. FavoritenGood NewsWiener WohnenSabine Mord

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen