Favoritner steckte kopf- über in Schacht

Bild: Denise Auer

Ein Favoritner, der am Mittwochabend am Oberlaaer Platz kopfüber in seinen eigenen Wasserzählerschacht gefallen war, ist glücklicherweise von seinen Nachbarn entdeckt und damit gerettet worden.

Er kam laut Wiener Berufsrettung mit Prellungen und einer Augenverletzung noch relativ glimpflich davon.

Warum der 66-Jährige in den etwa 1,5 Meter tiefen Schacht gefallen war, konnte zunächst nicht geklärt werden. Neben den niedrigen Temperaturen machte dem Mann, der sich nicht selbst aus seiner misslichen Lage befreien konnte, vor allem das in den Schädel fließende Blut zu schaffen.

Laut Feuerwehr war sein Kopf derart rot, dass man nicht auf das Eintreffen der Rettung warten konnte, sondern den Verunfallten kurzerhand herauszog und mit Sauerstoff behandelte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen