Nahost-Konflikt

"Feindliche Ziele!" Israel greift erneut Syrien an

Israel hat nach Angaben syrischer Staatsmedien und des Verteidigungsministeriums erneut Ziele nahe der Hauptstadt Damaskus angegriffen.

"Feindliche Ziele!" Israel greift erneut Syrien an
Israels Luftwaffe bombardiert immer wieder Ziele im benachbarten Syrien.
via REUTERS

Die Luftabwehr nehme in der Nähe der Stadt "feindliche Ziele" ins Visier, erklärte die staatliche Nachrichtenagentur Sana am Donnerstag. Auch das syrische Staatsfernsehen meldete israelische Angriffe aus der Umgebung von Damaskus.

Dem syrischen Verteidigungsministerium zufolge wurden die Angriffe von den von Israel besetzten Golanhöhen aus ausgeführt. Israels Luftwaffe bombardiert immer wieder Ziele im benachbarten Syrien.

Israel will damit verhindern, dass sein Erzfeind Iran und mit ihm verbündete Milizen ihren militärischen Einfluss in Syrien ausweiten.

Tödlicher Zwischenfall an Kontrollpunkt

Ein Palästinenser hat an einem Kontrollpunkt zwischen dem Westjordanland und Ostjerusalem zwei Sicherheitsbeamte niedergestochen und ist daraufhin von deren Kollegen erschossen worden. Dies teilte die israelische Polizei am Donnerstagabend mit.

Der Verdächtige sei aus seinem Wagen ausgestiegen und mit einer Stichwaffe auf die zwei Sicherheitskräfte losgegangen, ehe er getötet worden sei. Der Rettungsdienst Magen David Adom meldete, die beiden Verletzten – eine 20-jährige Frau und ein 25 Jahre alter Mann – seien in stabilem Zustand.

Seit Ausbruch des Gaza-Krieges nach dem beispiellosen Massaker der Hamas und anderer Extremistengruppen im Süden Israels am 7. Oktober hat auch die Gewalt im Westjordanland stark zugenommen. Nach palästinensischen Angaben sind in dem Gebiet seit Kriegsbeginn mehr als 300 Palästinenser bei Zusammenstößen mit israelischen Truppen und Unruhen getötet worden.

150.000 auf der Flucht

Unterdessen hat eine israelische Großoffensive eine Massenflucht unter bereits zuvor vertriebenen Bewohnern des Gazastreifens ausgelöst. Zehntausende flohen aus Nuseirat, Bureij und Maghazi im Zentrum Gazas. Die UNO sprach von insgesamt mehr als 150.000 Personen, die auf der Flucht sind.

Der Palästinensische Rote Halbmond möchte jetzt ein Flüchtlingslager in Chan Junis bauen. Indes wird von Dutzenden Toten durch neue Angriffe berichtet. In Tel Aviv haben am Donnerstagabend Hunderte Menschen gegen den Krieg demonstriert. Sie forderten ein Ende der Kämpfe und die Freilassung der Geiseln.

1/81
Gehe zur Galerie
    <strong>19.06.2024: Vignette abgelaufen! 360 Euro Strafe in nur zehn Tagen.</strong> "Kilometerfresser" Hannes N. ärgert sich über gleich drei Asfinag-Pönalen wegen einer abgelaufenen Vignette – <a data-li-document-ref="120042795" href="https://www.heute.at/s/vignette-abgelaufen-360-euro-strafe-in-nur-zehn-tagen-120042795">innerhalb kürzester Zeit &gt;&gt;&gt;</a>
    19.06.2024: Vignette abgelaufen! 360 Euro Strafe in nur zehn Tagen. "Kilometerfresser" Hannes N. ärgert sich über gleich drei Asfinag-Pönalen wegen einer abgelaufenen Vignette – innerhalb kürzester Zeit >>>
    Getty Images / ASFINAG ("Heute"-Collage)
    20 Minuten, wil
    Akt.